Häufig gestellte Fragen

Wie erreiche ich die grafische Oberfläche und bediene C-Gate?
Die Weboberfläche bietet verschiedene Möglichkeiten, um Daten zu visualisieren und C-Gate zu verwalten. Diese kann mit allen aktuellen Webbrowsern mit der zugehörigen Adresse aufgerufen werden. Falls Ihr Browser nicht kompatibel ist, werden Sie auf der Weboberfläche darauf hingewiesen und Sie erhalten eine Empfehlung.
Wo befindet sich C-Gate (Edge Gateway)?
C-Gate ist im Steuerschrank im unteren Bereich der Tür verbaut. Es ist ein IPC, auf dessen Vorderseite ein Label angebracht ist. Dieses Label zeigt die Anmeldedaten und Netzwerkinformationen. Falls Sie eine Anlage mit mehreren Steuerschränken haben, finden Sie C-Gate im Steuerschrank des Masters.
Ist C-Gate (Edge Gateway) mit Strom versorgt?
Überprüfen Sie, ob die LED in der Power-Taste, unten links am C-Gate, leuchtet. Wenn sie weiß leuchtet, ist das C-Gate mit Strom versorgt und eingeschaltet. Ist die LED rot oder nicht beleuchtet versuchen Sie, C-Gate durch kurzes Drücken der Power-Taste zu starten. Sollte der IPC nicht starten, prüfen Sie ob die LED am Netzteil, das an den IPC angeschlossen ist, leuchten. Ist dies nicht der Fall, ist möglicherweise die 230V/110V-Einspeisung nicht gegeben. Prüfen Sie diese und/oder wenden Sie sich an den CLOOS-Support.
Wofür sind die verschiedenen C-Gate (Edge Gateway)-Anschlüsse da?
Für den C-Gate-Betrieb sind nur der Stromanschluss und die Netzwerkanschlüsse relevant. Über alle anderen Anschlüsse (RS-232, WIFI, HDMI, USB, ...) stehen keine Funktionen zur Verfügung.
Wie muss im Service-Fall (Ausfall des Edge Gateway) vorgegangen werden?
  1. Fahren Sie den IPC, falls möglich, über die Weboberfläche herunter.
  2. Trennen Sie den IPC von der Stromversorgung, indem Sie den Stecker auf der linken Seite ziehen.
  3. Notieren Sie sich, welches Kabel auf welchen Anschluss geht, und ziehen Sie im Anschluss die beiden Netzwerkkabel ab.
  4. Trennen Sie die Erdung vom IPC.
  5. Ziehen Sie die Lasche auf der Unterseite nach unten, um die Verriegelung an der Hutschienenhalterung zu lösen (siehe Bild 1).
  6. Nehmen Sie den IPC von der DIN-Schiene und stellen Sie ihn dem Techniker bereit.
  7. Setzen Sie nach der Serviceeinsatz den IPC wieder auf die Schiene und befestigen Sie ihn durch das Drücken der Verriegelung (siehe Bild 2).
  8. Verbinden Sie die Erdung, Netzwerkkabel und die Stromversorgung wieder.
  9. Fahren Sie den IPC wieder hoch.
Wie können die Netzwerkeinstellungen zurückgesetzt werden (Edge Gateway)?

Falls die Netzwerkeinstellungen so geändert wurden, dass C-Gate nicht mehr über das Netzwerk erreichbar ist, können Sie es über eine zweite Notfall-IP-Adresse erreichen.

  1. Verbinden Sie sich direkt per Kabel mit dem IPC auf Anschluss 1.
  2. Lesen Sie die entsprechende MAC-Adresse oder Notfall-IP-Adresse auf dem Gehäuse ab.
    • Die Notfall-IP-Adresse ist im Netzwerk 169.254.0.0/16.
    • Bei der MAC-Adresse 11:22:33:aa:bb:cc ergibt sich die Notfall-IP-Adresse 169.254.187.204.
      • Die ersten zwei Blöcke 169.254 sind immer gleich.
      • Die letzten zwei Blöcke leiten sich aus den letzten beiden Blöcken der MAC-Adresse ab. Konvertieren Sie die Zahlen von Hexadezimal- in Dezimal-Darstellung.
  3. Konfigurieren Sie Ihr eigenes Endgerät so, dass es in demselben Netzwerk ist.
  4. Jetzt können Sie die Weboberfläche über die IP-Adresse des IPC mit einem Browser erreichen und wieder korrekt konfigurieren.
Warum erscheinen keine Prozessdaten (z.B. Spannung oder Strom) auf dem Dashboard?
Prozessdaten können nur angezeigt werden, wenn Sie entweder ein Carola-Programm mit dem alten Listenkonzept haben oder Sie mit dem neuen QTI-Listenkonzept arbeiten und die Steuerungssoftwareversion QS2.8 oder neuer ist.
Warum werden meine Bauteile nicht korrekt aufgezeichnet?
Gleichen Sie die Prozeduren aus Ihrem MASTER-Programm mit der Dokumentation ab und passen dieses dementsprechend an. Benutzen Sie unbedingt die Prozeduren SEAMSTRT und SEAMEND, wenn Sie das Modul C-Gate.QM im Einsatz haben.
Wie wird der OEE bzw. die QINEO-Produktivität berechnet?
Der OEE - oder auch die Gesamtanlageneffektivität - setzt sich aus den Metriken Verfügbarkeit, Leistung und Qualität zusammen. Die QINEO-Produktivität besteht aus den Metriken Verfügbarkeit und Leistung. Die genaue Berechnung können Sie der entsprechenden Dokumentation entnehmen.
Weshalb ist der OEE bzw. die QINEO-Produktivität niedrig?
Die Metrik Verfügbarkeit ist abhängig von der Kapazitätsplanung, die der geplanten Arbeitszeit entspricht. Sobald die Anlage bzw. das Gerät beispielsweise ausgeschaltet ist, wird die Anlage als nicht verfügbar bewertet. Für die Metrik Leistung ist es wichtig, dass Ihre Bauteilprogramme mit den dokumentierten Carola-Anweisungen ausgestattet sind und die Sollzeiten in den Bauteilvorlagen passend eingetragen wurden. Die Metrik Qualität wird entweder automatisch, über die Prozessdaten, oder manuell, über eine Eingabe des Werkers an der Anlage, ermittelt. Für die automatische Ermittlung werden QS2.8 oder neuer, QTI und SD-Überwachung sowie das Modul C-Gate.QM benötigt.
Wieso tauchen am Dashboard oder im Bauteilprotokoll falsche Zeitangaben auf?
Die C-Gate-Zeit kann in den Einstellungen der Weboberfläche eingestellt werden. Synchronisieren Sie die Zeit entweder manuell oder tragen Sie einen Zeitserver zur automatischen Synchronisation ein.
Warum sind Funktionen nicht lizenziert?
Die Funktionen von C-Gate sind in Module aufgeteilt, die jeweils lizenziert sein müssen. Wenden Sie sich für das Lizenzieren weiterer Module bzw. Anlagen an CLOOS.